Starke Softwaretools von SES für die prädiktive Instandhaltung bei Abfallverbrennungsanlagen

Die gute Auslastung der deutschen Abfallverbrennungsanlagen führt dazu, dass fast alle Anlagen mit der maximalen Verbrennungskapazität arbeiten. Eine weitere Steigerung der Kapazitäten ist nur durch mehr Betriebsstunden, zum Beispiel durch die Vermeidung von ungeplanten Stillstandzeiten zu erreichen.

Dank der Entwicklungen im Bereich der Leitsysteme ist es heute Stand der Technik, sensorbasierte Daten in Abfallverbrennungsanlagen in Echtzeit zu erfassen und zu speichern. Sehr oft sind diese sensorbasierten Daten in einer zentralen Datenbank archiviert und können in der gesamten Organisation zur Verfügung gestellt werden.

Aber es ist schwierig, den Zustand der Komponenten unter ständig wechselnden externen Faktoren (Wetter, Abfallqualität, Last, Schadstoffe etc.) zu beurteilen. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, ist es entscheidend, frühzeitig und belastbar Veränderungen in der Anlage zu erkennen, die auf sich anbahnende Schäden oder erhöhte Verluste hinweisen. Mit solchen Informationen können die verfügbaren Ressourcen effizient eingesetzt werden. Verlustquellen im Prozess können zeitnah beseitigt oder reduziert werden und durch frühzeitige Instandhaltungsmaßnahmen werden ungeplante Stillstände vermieden.

Diese frühzeitige und belastbare Erkennung von Veränderungen konnte in der Vergangenheit häufig durch erfahrenes Personal geleistet werden. Aber zum einen wird die Aufgabe mit zunehmender Variabilität in der Anlagenfahrweise schwieriger und zum anderen muss sie von immer weniger Menschen geleistet werden. Unsere Lösung ist das intelligente Frühwarnsystem SR::SPC für die automatische Prozessgüte-und Zustandsüberwachung technischer Anlagen und deren Prozesse. Für SR::SPC bildet modernste Datenanalyse die Grundlage. Mit Predictive Analytics als einer der derzeit wichtigsten Big-Data-Trends wird der aktuelle Zustand der Anlage oder Komponente mit Referenzzuständen aus der Historie verglichen: Durch die automatische Prozessgüte- und Zustandsüberwachung lassen sich die wichtigsten Betriebsgrößen in ihrer wechselseitigen Wirkung und Historie kontinuierlich erfassen. Der Einsatz der SES Softwarelösungen hilft dabei die Reisezeit zu verlängern und die ungeplanten Stillstände zu reduzieren.