Strom und Wärme aus Abfall - wirtschaftlich, umweltfreundlich und sicher

Ihr Projekt profitiert von den jahrzehntelangen Erfahrungen, die STEAG Energy Services (SES) in der gesamten Wertschöpfungskette – von der Abfallbehandlung bis zur Betriebsführung - einbringen kann.

Wir leben den verantwortlichen Umgang mit Energie und lieben anspruchsvolle Herausforderungen. Auch im Bereich der thermischen Abfallbehandlung sind wir Pionier, Technologieführer und kompetenter Problemlöser – weltweit. Unsere Erfahrung basiert auf der Vielzahl von STEAG-eigenen Projekten sowie aus unseren Beiträgen für die Anlagen unserer Kunden. Was immer Ihre Anforderung ist, wir machen sie zu unserer. Vom Konzept über die Planung, Umsetzung und Betriebsführung bis hin zur Anlagenoptimierung, es gibt keine Aufgabe, bei der unsere Spezialisten nicht wertsteigernde Beiträge liefern können.

Abfall ist eine wertvolle Ressource

Die Bedeutung der thermischen Abfallbehandlung wächst weltweit. Die im Abfall enthaltene Energie wird zunehmend sinnvoll zur gemeinsamen Erzeugung von Strom und Wärme (Kraft-Wärme-Kopplung) genutzt. Als Brennstoffe werden Hausabfälle sowie Abfallstoffe von Gewerbe- und Industriekunden, entweder als Primärbrennstoffe oder als aufbereitete Ersatzbrennstoffe (EBS) bzw. Sekundärbrennstoffe (SBS), sowohl in fester oder flüssiger Form als auch als Gase eingesetzt. Jede Fraktion, jede Zusammensetzung erfordert die gewissenhafte und individuelle Betrachtung aller Aspekte, wie z.B. Umweltverträglichkeit, Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Lebensdauer. Dabei stehen generell die Anlagenverfügbarkeit und damit einhergehend auch die Entsorgungssicherheit mit an oberster Stelle. SES begleitet Ihr Projekt aus der Sicht eines Eigentümers/Investors.

Planung: Flexible Lösungen für höchste Effizienz

Wir planen thermische Anlagen für die Abfallverwertung und arbeiten dabei vollständig lieferantenunabhängig und lösungsorientiert, die Wirtschaftlichkeit und Tragfähigkeit des Geschäftsmodells immer im Blick. Durch innovatives Engineering sorgen wir zudem dafür, dass die Kapazität Ihrer Anlage für steigende Abfallmengen vorbereitet wird und sich stets auf dem neuesten Stand der Technik befindet, so dass auch unter veränderten Rahmenbedingungen eine zukunftsorientierte Strom- und Wärmebereitstellung sichergestellt werden kann. Exemplarisch steht hierfür die thermische Abfallbehandlungsanlage der STEAG in Lauta (Sachsen) mit einem Durchsatz von 225.000 t/a Hausmüll für mehr als 1 Mio. Einwohner. SES hat von der Konzeptplanung über die Ausschreibung, Vergabe und Genehmigungsplanung bis hin zur Errichtung, Inbetriebnahme und Übergabe an den Betreiber den gesamten Ablauf des Projektes begleitet.

Effektive Verbrennungsregelung & Prozessoptimierung

Jede Abfallbehandlungsanlage kann mit fundiertem Expertenwissen sowie dem Einsatz unserer Softwaretools in Hinsicht auf maximalen Durchsatz und höchste Verfügbarkeit optimiert werden. SES stellt hierzu leistungsstarke IT Lösungen zur Planung, Betriebsunterstützung und Optimierung von Betrieb und Instandhaltung zur Verfügung: von der Simulation thermodynamischer Prozesse, über die kontinuierliche Prozessgüte- und Zustandsüberwachung und flexible Instandhaltungsplanung und –steuerung bis hin zur Optimierung des Temperaturprofils des Feuerraums sowie der Feuerleistungsregelung. U.a. die MVV Umwelt GmbH, einer der führenden deutschen Partner für Energie aus Abfall- und Biomasse, vertraut in der Optimierung ihrer insgesamt 13 Anlagen auf die Prozessgüte- und Zustandsüberwachung von SES.

Sicherer und effizienter Betrieb von Abfallverbrennungsanlagen

Nur qualifizierte Betriebsführung, strukturierte und vorausschauende Instandhaltung sichern den Erfolg langfristiger Investitionen in thermische Abfallbehandlungsanlagen. Unsere Dienstleistungen in der Betriebsführung thermischer Energieanlagen erbringen wir mit international erfahrenen Mitarbeitern. Dabei kann sich der Beitrag von der beratenden Unterstützung für das bestehende Anlagenmanagement über die verantwortliche Übernahme der Betriebsführung und Instandhaltung (vom Management bis zur kompletten Mannschaft) bis hin zu einem ganzheitlichen Asset Management erstrecken. Konkrete Referenzbezüge ergeben sich aktuell sowohl aus dem unmittelbaren Betrieb von zwei STEAG Müllheizkraftwerken (225.000 t/a bzw. 270.000 t/a) als auch aus Betriebsführungsverträgen mit internationalen Partnern, die STEAG Energy Services aktuell mit insgesamt rd. 10.000 MW verantwortlich umsetzt.