• DE
  • Projektsteckbrief

    PADO für konventionelle Energieversorgung in Indien

    PADO (Plant Analysis, Diagnosis and Optimization) zählt zu unseren effizienzsteigernden Optimierungsprogrammen und wurde ursprünglich für Indien entwickelt. Der Staat setzt in Teilen auf Windkraft und Photovoltaik, verlässt sich aber bei der Energieversorgung von rund 1,3 Milliarden Menschen vor allem auf konventionelle Anlagen.

    PADO liefert Leistungsdaten und gibt damit der Betriebsleitung einen schnellen Überblick über die technisch-wirtschaftliche Prozessgüte. Es ist ein Online-Entscheidungsunterstützungssystem, das aus einer Menge von Softwaremodulen besteht. Diese sammeln und validieren kontinuierlich Daten aus dem Anlagenprozess zur Leistungsüberwachung und erkennen und diagnostizieren Fehler. Sie optimieren so die Wärmeentwicklung und verbessern die Effizienz.

    Die Module:

    In Indien wurden alleine über 80 PADO-Systeme implementiert.